top of page

Ein Paradoxon unserer Zeit – Vielfältigere Kommunikationsmittel verschlechtern unsere Kommunikation!

Kommunikation ist wirklich das A und O unseres menschlichen Miteinanders. Sicherlich auch das Zuhören und umso mehr das Verständnis für das Gegenüber. Wir verfügen mittlerweile über eine Vielzahl von Kommunikationsmitteln, die uns manchmal schier überwältigen, jedoch wird unsere Kommunikation zunehmend schlechter, nämlich immer unpräziser, schwammiger und vor allem unter Stress wenig durchdacht. So geht der Zeitdruck vor Beziehungspflege.


Erkenntnisse über Kommunikation

Was sagt uns das vor allem über uns? Wir sind bereit aufgrund des Zeitdrucks unsere Beziehungen und deren Qualität zu opfern, haben ein größeres Interesse, unsere Themen zu platzieren, als uns um die Art und Weise, wie etwas ankommt und die darauffolgende Reaktion zu bemühen.

 

So haben wir vielfach im Nachgang mehr Aufwand und Mühe, unsere Beziehungen wieder zu kitten, uns miteinander auseinanderzusetzen und wieder in Balance zu kommen. Sicherlich sind Dispute und Konflikte unvermeidbar und auch förderlich für das eigene sowie das gemeinsame Wachstum, aber nach wie vor macht der Ton die Musik. Und oftmals reißen wir Wunden auf, drücken Trigger wiederholt und sind so achtlos, dass manchmal nichts mehr zu machen ist.

 

Es ist immer wieder erstaunlich, wenn man sich Beziehungen und ihren Verlauf anschaut, dass insbesondere bei Abhängigkeitsverhältnissen, z.B. Führungskraft und Mitarbeiter, Vermieter und Mieter, Anbieter und Kunde usw. oftmals die Stimmung kippt, wenn die Kommunikation einseitig bleibt.


 

Kundenanfragen unbeantwortet bleiben, Anrufe ignoriert werden und immer weitere offene Loops entstehen. Je öfter und je länger dieser Zustand besteht, desto mehr verhärten sich die Fronten. Bis die Kommunikation entweder ganz erlischt oder die Anwälte eingeschaltet werden.

 

 

Alles irgendwie sehr unnötig, schmerzhaft und langwierig in der Lösung. Schauen wir uns aber unsere antrainierten Verhaltensmuster an, die sich auf die drei Stressreaktionen reduzieren lassen: Kampf, Flucht und Starre, ist es nicht verwunderlich, dass wir uns zum einen wenig um Kommunikation und Konflikte reißen und zum anderen in unseren Verhaltensmustern gefangen sind.

 

So sind unbeantwortete Anliegen auf den Flucht- und Starremodus zurückzuführen. Die entstehende Wut auf Seiten des Gegenübers ist wiederum vom Kampfmodus abzuleiten. Dies führt dann zum „Verkeilen“ der Fronten, die es aufzulösen gilt. Denn die Enttäuschung und der Frust, wenn persönliche Anliegen unbeantwortet bleiben und im Nirvana enden, sind groß und können alte Wunden und Verletzungen aufreißen.

 


Regulierung unseres Nervensystems

Wann immer wir in unser Stressreaktionsmodus fallen, ist es wichtig, dass wir unser dysreguliertes Nervensystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wenn wir – wie bisher – einfach alles aussitzen und dadurch all die Emotionen und Ängste, Widerstand und Anspannung in unserem Körper festhalten, festigen sich unsere Blockaden.


Diese machen es uns schwer, unsere Verletzungen und die dadurch entstehenden Verhaltensweisen zu heilen. So ist es wichtig, diese Verfestigungen aus unseren Körpern zu befreien über diverse Übungen, wie bspw. Schütteln, Abklopfen, Summen, Bouncen und Drehbewegungen des Oberkörpers im Stand. Hierzu gibt es vielfache Möglichkeiten, sich aus dem Reaktionsmodus zu entlassen.

 

 

Konfliktmanagement als Allheilmittel?

Ein umfangreiches Konfliktmanagement kann hier Wunder bewirken. Und zwar nicht nur, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, sondern bevorzugt präventiv! Dies gilt sowohl für den beruflichen aber natürlich auch privaten Umgang. Je eher wir es schaffen, den Konflikt gar nicht erst entstehen zu lassen.


Gerade in der heutigen Zeit ist es aufgrund der Vielfalt der Kommunikationskanäle ein Leichtes, eine kurze, aber nährende Nachricht zu schicken. Und wenn es nur ist, dass der Gegenüber weiß, man ist dran, kann aber aktuell nicht umfassend antworten. Der nächste Kontakt fällt dann nicht nur leichter sondern ist auch konfliktfrei, offen und lösungsorientiert.

 

 

Kommunikation der Neuen Zeit

Ein wesentlicher Bestandteil der Kommunikation in der Neuen Zeit wird unser Herz sein. Die Gefahr, dass wir in einen Konflikt geraten, ist viel größer, wenn wir nur von Kopf zu Kopf kommunizieren. Im Falle einer echten Herzkommunikation, öffnen wir uns für den Gegenüber und sind in der Achtsamkeit, dem Wohlwollen und auch der Neugier, was den anderen bewegt, was er mit uns teilen möchte, in welcher Emotion er derzeit ist und was seine Denkmuster sind.


Wir können so viel erfahren, was es uns leichter macht, auf den anderen besser und gezielter einzugehen und das, was in unserer Macht steht in die Wege zu leiten oder uns klar abzugrenzen, indem wir erklären, wo wir stehen und was unsere Beweggründe sind. So gibt es einen harmonischen Austausch, der Verbundenheit erzeugt und eine angenehme, wohlwollende Atmosphäre. Dies ist natürlich die Basis für Lösungsideen, die im Dienste aller stehen.

 

Sicherlich wird diese Art der Kommunikation in Stresssituationen sehr erschwert, so dass genau hierin die Kunst liegt, Wege zu finden, wie man sich in diesen Situationen am Besten reguliert, um nicht in eines der bekannten Stressreaktionsmuster zu fallen.

 

Dies kann jeder nur für sich selbst durchführen und sich darin weiterentwickeln. Nur, wenn das gemeinsame Verständnis dafür herrscht, wie unser Nervensystem funktioniert, können auch Heilungsschritte zusammen erfolgen.


Gemeinsam ist die Kraft natürlich wesentlich größer und stabiler – gemeinsam Wachsen macht zudem auch mehr Spaß!

 


 

Coaching und Coach•sulting bieten hier eine ideale Unterstützung, um entweder die ersten Schritte in Sachen Konfliktbewältigung und Analyse der eigenen Reaktionsstrukturen zu machen oder direkt neue Kompetenzen im Bereich Regulierung des Nervensystems und Konfliktmanagement zu implementieren, die alle Beteiligten befähigen und ermächtigen mit entsprechenden Situationen gut und sicher umzugehen. Eine fürsorgliche und erfahrene Begleitung führt zu innerer Stabilität, Stressabbau, Aufbau von notwendigen Kompetenzen und mehr Souveränität, um sich mit beispielsweise mit neuen (Führungs)Aufgaben zu konfrontieren. Ganz im Vertrauen, dass sich das Bestmögliche entwickeln und implementieren darf.


 

Coaching kann dich bei der Bewältigung anstehender Herausforderungen in jeder Phase zielgerichtet unterstützen – intern im Team oder auch als Führungskraft im Unternehmen. In einem klärenden Kennenlerngespräch wird ein modulartiges Konzept erarbeitet, welches dich und dein Projekt optimal begleitet und individuell unterstützt.

 

 

Kontaktiere mich gerne, um dein Anliegen zu besprechen

Nicole Dildei Coaching nd@nicole-dildei-coaching.com

+49 157 58 267 427




Teile den Post gerne hier:

Comments


bottom of page