top of page

Was macht authentisches Leadership aus?

Wir Führungskräfte haben zumeist den Anspruch, direkt loszurennen. Das Problem wurde gesichtet und es wird direkt in die Lösung gesprungen, als könnten wir den Zustand des Problems nicht ertragen, geschweige denn aushalten. Doch nachgewiesenermaßen zerstört hektischer Aktionismus mehr als er bringt, und du brauchst viel mehr Ressourcen für weniger Output.


Eine Entschleunigung in vielen Bereichen ist zwingend notwendig!



Ein guter Leader ist dadurch gekennzeichnet, dass er andere machen lässt. So fördert er nicht nur die Eigenverantwortung, sondern auch die Selbstbestimmung. Er lässt sich so auf sein Team und auch die Herausforderungen voll und ganz ein. Über Fragen fördert er sein Team und lässt dadurch andere wachsen und ihre Erfahrungen machen.



Vergangene Entwicklungen

Leider ist durch die vergangenen Jahre die Unsicherheit überall stark gestiegen und so haben die meisten Führungskräfte eher das Ruder wieder in die eigene Hand genommen. Die Kontrolle, feste Vorgaben, das Topdown- und Mikromanagement dominieren somit wieder die Unternehmenslandschaft. Gleichzeitig ist Führung insgesamt anspruchsvoller geworden – in der Neuzeit geht es hier verstärkt und fokussiert um die Menschlichkeit. Welche Führungskraft hat bereits so in ihrem eigenen Leben aufgeräumt, weiß, wer sie wirklich ist, und ist in der Lage authentisch, kompetent und vertrauensvoll Teams zu führen?

Genau. Die wenigsten.


Der gnadenlose und unmenschliche Anspruch, der sich irgendwann einmal durchgesetzt hat, dass der Chef alles alleine können muss, führt dazu, dass die Führungskraft in die Überforderungsfalle gerät - zu viel, zu komplex, zu oft. Der permanente Druck und dadurch entstehende Stress, dauerhafter Verzicht auf wirklichen Urlaub, in den wenigen Ruhephasen aber dann auch nicht mehr abschalten können usw. führen nicht nur zu einem Burnout, sondern bei vielen schon längst zu einem Burnon, dem permanenten überdrehten Burnout.

 

Meine Erfahrung in den vergangenen Jahren zeigt, dass gute Köpfe mit sinnlosen Endlosthemen beschäftigt werden, ihren eigenen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden, versuchen dies durch Mehrleistung zu kompensieren, bis sie mit einem ausgewachsenen Burnout und totaler Leere aus ihren Jobs fallen, lange Zeit zur Regeneration benötigen und oftmals einen anderen Weg einschlagen.

 


Status quo in vielen Unternehmen

Denn wie sieht leider der normale Alltag bei den meisten Unternehmen weiterhin aus? Wir nehmen uns nicht die Zeit für mögliche Denk-, Spür- oder Fühlpausen, in denen wir Zusammenhänge erkennen, Schlussfolgerungen ziehen oder unserer Intuition folgen können. Statt direkt loszurennen, ist es oftmals opportun erst einmal zuzuhören, um sich ein Bild zu machen. Wir lassen Lösungen sich nicht entwickeln. Wir meinen, wir müssten alles unter Kontrolle haben und deshalb Vorgaben machen. Doch neue Anforderungen erfordern neue Lösungsideen. Im gewohnten Umfeld mit den altbewährten Verhaltensmustern können diese nicht entstehen. Unser Gehirn erhält keine Pause mehr.


Unser „daily business“ mausert sich somit langsam zum Feind des wirklich Wichtigen. Wir sind dermaßen beschäftigt mit 1000 Dingen, dass wir das Wesentliche völlig aus den Augen verlieren.


Zukünftige Entwicklungen

Die neue Arbeitskultur wird endlich wieder bewusste Pausen beinhalten, die dafür sorgen, dass unser System wieder zur Ruhe kommt, wir auftanken und neue Kraft sammeln für die nächsten Themen, die anstehen und achtsam und mit Bedacht gelöst werden wollen.


Es geht mehr um den Menschen an sich, sein Bewusstsein und vor allem seine mentale, seelische und körperliche Gesundheit.

Gegenseitiges, wirkliches Interesse ist die Basis für die neue Form der Zusammenarbeit. Sie signalisiert Wohlwollen und macht die Beziehung zueinander zum Träger der Sache. Mal als Gedankenanstoß – Mitarbeitende haben das Recht auf eine geeignete Führung und vertrauensvolle Unterstützung.

Nicht das Was sondern das Wie gerät in den Fokus.

Es geht darum, sich Zeit füreinander aber auch die neuen Herausforderungen zu nehmen, sich gegenseitig Raum zu geben, sich als Führungskraft zurückhalten und Neues gelten zu lassen. Der dauerhafte Fokus auf ZDF (Zahlen, Daten, Fakten) killt unsere intuitive Wahrnehmung, die Verbindung zu unserer inneren Stimme und damit zu unserer Kreativität und Entwicklungschancen.



Meetinglandschaft

Schau dir mal genau an, wie Meetings ablaufen. Wer sind die Teilnehmenden, wie ist das Meeting strukturiert, wer führt es, wer sagt wann was, was sind die Themen, was sind die Lösungen?

Den enormen Kostentreiber Meetings kann man nämlich sehr wohl beeinflussen. Es ist erwiesen, dass schnell geführte Meetings nicht nur länger dauern, sondern auch zu schlechteren Ergebnissen führen. Unter Druck werden zu viele Stresshormone ausgeschüttet, die das Denken erschweren.


Untersucht man die Art und Weise, wie erfolgreiche Menschen handeln, so folgen sie immer der Ruhe, denn hierin liegt die Kraft sowie ihren Emotionen und ihrer Intuition und verlassen sich nicht nur auf ZDF. Für Führungskräfte sollte das Gesamtwohl des Unternehmens übergeordnet im Fokus stehen, es als ihre Verantwortung sehen, denn dann geht es allen Beteiligten gut.


Nimm deinen Mut zusammen und schau dir die offenen Flanken an, überlege gemeinsam mit Gleichgesinnten oder Vorgesetzten, welche neuen Wege eingeschlagen werden können, um die Gesamtsituation zu verbessern bzw. zu entlasten.


Setze dich für die längst überfälligen Veränderungen ein.



 

 

Coaching bietet hier eine ideale Unterstützung, um die ersten Schritte in Sachen Selbstreflektion und Selbstmanagement zu machen und direkt neue Kompetenzen zu implementieren, die alle Beteiligten befähigen und ermächtigen mit entsprechenden Situationen in Beziehungen gut und sicher umgehen zu lernen.

Ganz im Vertrauen, dass sich das Bestmögliche entwickeln und implementieren darf.


 

Coaching kann dich bei der Bewältigung anstehender Herausforderungen in jeder Phase zielgerichtet unterstützen - intern im Team oder auch als Führungskraft im Unternehmen. Lass uns gemeinsam erarbeiten, wie ich dich und dein Anliegen optimal begleiten und individuell unterstützen kann.


Kontaktiere mich gerne, um deine Anliegen zu besprechen

Nicole Dildei Coaching

+49 157 58 267 427




Teile den Beitrag gerne auf:

Comentários


bottom of page